header

Basishygieneordnung der UMR

Intubation

Allgemeines

  • Vor und nach Intubation hygienische Händedesinfektion!

  • Durchführung mit keimarmen Einmalhandschuhen

  • aus Personalschutzgründen ist ein Mund-/ Nasenschutz dringend zu empfehlen

  • Dieorotracheale Intubation ist der nasotrachealen vorzuziehen, wenn klinisch – anästhesiologische Gründe nicht dagegen sprechen

  • vorzugsweise Verwendung von Einmaltuben

  • Verwendung von Endotrachealtuben zur subglottischen Sekretdrainage für Patienten mit einer zu erwartenden Beatmungsdauer >72h

  • Trachealtubus und den Führungsstab unter aseptischen Kautelen anreichen

Aufbereitung

  • Intubationsbesteck nach Gebrauch vorzugsweise der ZSVA zuführen bzw. sofort in einem Instrumentendesinfektionsmittel einlegen (Alkohol nicht ausreichend!), reinigen und desinfizieren
     
  • nach Einhaltung der Einwirkzeit abspülen und staubgeschützt aufbewahren

  • Griff des Laryngoskops mit Flächendesinfektionsmittel (z.B. Bacillol AF) abwischen

Stand: Oktober 2014


Intubation


Inhalt - BHO - al­pha­be­tisch sortiert