header

Basishygieneordnung der UMR

Isolierungsschema UMR

siehe auch Hygiene-Merkblätter UMR

Influenza

Isolierung

Bereits bei Verdacht erforderlich

Kohortierung

Möglich

Entisolierung

In der Regel nach 5 – 7 Tagen (siehe HMB)

Hygienische. Händedesinfektion

Standard

Keimarme HS

Standard

M-N-S / Atemmasken

FFP2-Maske

Schutzkittel

Bei Betreten des Patientenzimmers

Flächendesinfektion

Konzentration 0,5%

Wäsche

Entsorgung im Zimmer

Geschirr

Standard

Medizinprodukte
(z. B. Pflege-Untersuchungsmaterial)

Patienten bezogen einsetzen. Nach Gebrauch aufbereiten bzw. entsorgen.

Abfall

Normale Entsorgung

MRSA

Isolierung

In der Regel erforderlich, nach Rücksprache mit der Krankenhaushygiene Barrierepflege möglich

Kohortierung

Möglich

Entisolierung

Bis zum Vorliegen von 3 aufeinander folgenden negativen Abstrichen

Hygienische. Händedesinfektion

Standard

Keimarme HS

Standard

M-N-S / Atemmasken

Bei direktem Kontakt von nasal und/auch pharyngealerbesiedelten Patienten.
Beim Bettenmachen bei allen MRSA-Patienten

Schutzkittel

Bei Kontakt mit kontaminierten Gegen­ständen (z. B. Bett)
Bei direktem Patientenkontakt

Flächendesinfektion

Standard

Wäsche

Entsorgung im Zimmer

Geschirr

Standard

Medizinprodukte
(z. B. Pflege-Untersuchungsmaterial)

Patienten bezogen einsetzen. Nach Gebrauch aufbereiten bzw. entsorgen.

Abfall

Normale Entsorgung

MRGN

Isolierung

Verschiedene Varianten (siehe HMB)

Kohortierung

Möglich

Entisolierung

Siehe HMB

Hygienische. Händedesinfektion

Standard

Keimarme HS

Standard

M-N-S / Atemmasken

Bei Besiedelung der Atemwege

Schutzkittel

Bei Kontakt mit erreger­haltigem Material, Körperflüssigkeiten, Ausscheidungen, Sekreten

Flächendesinfektion

Standard

Wäsche

Entsorgung im Zimmer

Geschirr

Standard

Medizinprodukte
(z. B. Pflege-Untersuchungsmaterial)

Patienten bezogen einsetzen. Nach Gebrauch aufbereiten bzw. entsorgen

Abfall

Normale Entsorgung

Offene Tbc

Isolierung

Bereits bei Verdacht erforderlich

Kohortierung

Nicht möglich

Entisolierung

Bis zum Vorliegen von 3 innerhalb einer Woche gewonnenen negativen Sputumpräparaten. Ent­scheidung muss indi­viduell vom behandelnden Arzt getroffen werden.

Hygienische. Händedesinfektion

EWZ 2x30 sec

Keimarme HS

Standard

M-N-S / Atemmasken

Vor Betreten des Patientenzimmers:
FP2-Maske,
bei multiresisten Stämmen FFP3-Maske

Schutzkittel

Vor Betreten des Patientenzimmers

Flächendesinfektion

Konzentration 0,5%

Wäsche

Entsorgung im Zimmer

Geschirr

Standard

Medizinprodukte
(z. B. Pflege-Untersuchungsmaterial)

Patienten bezogen einsetzen. Nach Gebrauch aufbereiten bzw. entsorgen.

Abfall

Nur "infektiöses" Material als Abfall der Gruppe C (AS180103) in schwarzer Tonne

CDAD

Isolierung

Bei Anwesenheit von Risikopatienten.
Aber immer eigene Toilette!

Kohortierung

Möglich

Entisolierung

48h nach Abklingen klinischer Symptome

Hygienische. Händedesinfektion

Nach HHD Hände waschen!

Keimarme HS

Standard

M-N-S / Atemmasken

Keine

Schutzkittel

Bei Kontakt mit erregerhaltigem Material, mit kontaminierten Gegenständen oder mit der erkrankten Person

Flächendesinfektion

Sporizides Desinfektionsmittel

Wäsche

Entsorgung im Zimmer

Geschirr

Aufbereitung beim Caterer
Beim Ausbruch:
Einweggeschirr

Medizinprodukte
(z. B. Pflege-Untersuchungsmaterial)

Patienten bezogen einsetzen. Nach Gebrauch Desinfektion und Reinigung bzw. entsorgen

Abfall

Normale Entsorgung

Viral bedingte Enteritiden (z. B. Noro, Rota, Adeno)

Isolierung

Bereits bei Verdacht erforderlich

Kohortierung

Möglich

Entisolierung

48 h nach Abklingen klinischer Symptome

Hygienische. Händedesinfektion

Viruzides Desinfektions­mittel!
z. B. Desderman pure 30 sec.

Keimarme HS

Standard

M-N-S / Atemmasken

Erforderlich

Schutzkittel

Bei Kontakt mit erregerhaltigem Material, mit kontaminierten Gegenständen oder mit der erkrankten Person

Flächendesinfektion

0,8 % Dismozon plus bzw.
2 % Terralin protect

Wäsche

"Infektiöse" Wäsche

Geschirr

Beim Ausbruch:
Aufbereitung beim Caterer oder auf Station mit Gewerbegeschirrspüler bei 93°C

Medizinprodukte
(z. B. Pflege-Untersuchungsmaterial)

Patienten bezogen einsetzen. Nach Gebrauch aufbereiten bzw. entsorgen.

Abfall

Normale Entsorgung

Legende

KhH

Krankenhaushygiene

HMB

Hygienemerkblatt

HS

Handschuhe

M-N-S

Mund-Nasen-Schutz

CDAD

Clostridium difficile assoziierte Diarrhoe

MRGN

Multiresistente Gram-negative Stäbchen

MRSA

Methicillin resistenter Staphylococcus aureus

HHD

Hygienische Händedesinfektion


Stand: April 2017


Isolierungsschema UMR


Inhalt - BHO - al­pha­be­tisch sortiert