header

Basishygieneordnung der UMR

Operationsvorbereitung

(präoperativ/auf Station)


Allgemeines

Der Krankenhausaufenthalt vor einer OP soll möglichst kurz gehalten werden, um eine Besiedlung der Patienten mit Krankenhaus – Problemkeimen zu vermeiden.

Soweit möglich, werden bestehende Infektionen durch eine geeignete umfassende Diagnostik zuvor erkannt und ausheilend behandelt.

Risikopatienten

Bei Risikopatienten (Hygienemerkblatt MRSA) und bei Patienten mit schweren Operationen ist ein Screening auf MRSA durchzuführen z. B. vor:

  • Transplantationen
  • dem Einsatz von Implantaten
  • Herz- / Thoraxoperationen bzw.
  • eine postoperative Versorgung auf einer Intensivstation erforderlich ist

Haarentfernung

Eine präoperative Haarentfernung sollte nur bei operationstechnischer Notwendigkeit, bevorzugt mittels Kürzen der Haare durch Clipping bzw. chemischer Enthaarung vor dem Duschen/Baden erfolgen.

Fällt die Entscheidung für eine mechanische Haarentfernung mittels Rasur, muss diese unmittelbar vor der Operation vorgenommen werden.

Weiteres

  • Patient sollte am Abend zuvor unter Verwendung von Seifen mit antimikrobiellen Zusätzen baden oder duschen. 
  • Patient erhält ein sauberes Nachthemd und einen Haarschutz.

Stand: November 2015



Inhalt - BHO - al­pha­be­tisch sortiert