header

Basishygieneordnung der UMR

Transfusionen

Allgemeine hygienische Anforderungen

Weitere Informationen

Siehe auch Informationen für transfundierende Ärzte

Verwendungsdauer

Einmal erwärmte Präparate müssen entweder transfundiert oder verworfen werden.

  • Verwendungsdauer siehe Herstellerangaben.

Transfusionsbesteck

Blut und Blutbestandteile werden über ein Transfusionsbesteck mit Standardfilter, nach Möglichkeit über einen eigenen venösen Zugang, transfundiert.

Die maximale Verwendungsdauer des Transfusionsbesteckes beträgt 6 Stunden.

Über ein System dürfen bei Beachtung der sterilen Kautelen mehrere Blutkonserven appliziert werden.

  • Außer GFP und Thrombozytenkonzentrat, dort System nur 1x einsetzen.

Vorbereitung

Das Erwärmen von Blut und Blutprodukten/Komponenten darf ausschließlich in dafür zugelassenen Geräten erfolgen.

Kein Aufwärmen/Auftauen im Wasserbad!

Transfusion nur in einer reinen Arbeitszone und unmittelbar vor der Applikation aseptisch vorbereiten, d. h. maximal 60 Minuten vorher.

Lagerung von Blutprodukten

Die Lagerung muss in Kühl- und Lagereinrichtungen erfolgen, die mit geeigneten Temperaturmess-, -registrierungs- und -alarmeinrichtungen ausgerüstet sind.

Die Lagerungstemperaturen sind zu dokumentieren.

Nach der Transfusion

Das Behältnis mit Restblut und das steril abgestöpselte System ist 24h bei einer Lagerungstemperatur von 2°C bis 4°C aufzubewahren.

Nach der Applikation Spülung des Katheters und der 3-Wege-Hähne mit 0,9%iger NaCl – Lösung.

Rücknahme von Blutpräparaten

Eine Rücknahme von nicht angewendeten Blutpräparaten ist nur bei Einhaltung der entsprechenden Lagerungs-und Transportbedingungen möglich (siehe Tabelle 1).

Der Verbleib nicht angewendeter Blutprodukte ist zu dokumentieren.

Die ordnungsgemäße Entsorgung erfolgt über das Institut für Transfusionsmedizin der UMR.

Tabelle 1

Kategorie

Lagerung

Transport

Erythrozyten

+  4°C ± 2°C

+1 bis +10°C

Thrombozyten

+22°C ± 2°C
unter ständiger Agitation

Raumtemperatur

gefrorenes Frischplasma

-30°C bis -40°C
(Toleranz +3°C)

tiefgefroren

gefrorenes Frischplasma/aufgetaut

zur sofortigen Transfusion

Raumtemperatur


Stand: November 2016


Transfusionen


Inhalt - BHO - al­pha­be­tisch sortiert