header

Organisation der Hygiene

Schwerpunkt: Durchführung von hygienischen Begehungen inklusive praktischer Übungen


Teilnehmerkreis

Ärzte in der Weiterbildung für Medizinische Mikrobiologie sowie Fachärzte in der Fortbildung zum Krankenhaushygieniker

Unterrichtende

Prof. Dr. Dr. Andreas Podbielski

Prof. Dr. med. Dr. rer. nat.

Andreas Podbielski

  • Direktor des Instituts für Medizinische Mikrobiologie, Virologie und Hygiene
  • Krankenhaushygieniker der Universitätsmedizin Rostock

+49 (0) 381 494 5900
+49 (0) 381 494 5902

andreas.podbielski{bei}med.uni-rostock.de


Büro

Raum: 104

Universitätsmedizin Rostock
IMIKRO
Schillingallee 70
D-18057 Rostock

Sekretariat

Johanna Wagner

  • Sekretärin
    am Institut für Medizinische MIkrobiologie, Virologie und Hygiene

+49 (0) 381 494 5901
+49 (0) 381 494 5902

johanna.wagner{bei}med.uni-rostock.de

Raum: 105, EG

Gudrun Riedel

  • Sekretärin
    am Institut für Medizinische Mikrobiologie, Virologie und Hygiene

+49 (0) 381 494 5919
+49 (0) 381 494 5925

gudrun.riedel{bei}med.uni-rostock.de

Raum: 112, EG

Ernennungen

Krankenhaushygieniker

der Universitätsmedizin Rostock

Urkunde

Bild bitte anklicken

Fachkundiger
der Schutzstufe 3 Labore

der Universitätsmedizin Rostock
nach § 10 Abs.2 Biostoffverordnung
und TRBA 200 Kap. 6

Urkunde

Bild bitte anklicken

Supervisor

für die strukturierte curriculare Fortbildung
Krankenhaushygiene

Urkunde

Bild bitte anklicken

Publikationen

Beruflicher Lebenslauf / Curriculum Vitae

Prof. Dr. med. Dr. rer. nat. Andreas Podbielski

1955 geboren in Frankfurt am Main
1974-80 Diplom-Studium der Biologie an der Univ. Heidelberg
1980-86 Staatsexamens-Studium der Humanmedizin an den Univ. Heidelberg und Mainz
1980-82 Promotionsarbeit zum Dr. rer. nat. am Dt. Krebsforschungszentrum (DKFZ), Heidelberg
1982-86 Promotionsarbeit zum Dr. med. am Zentrum für Rheumapathologie, Mainz
1987-90 Assistenzarzt, Institut für Medizinische Mikrobiologie, Klinikum d. RWTH Aachen
1991 Max-Kade-Stipendiat, Dept. of Microbiology, Univ. of Minnesota, Minneapolis, USA
1992 Assistenzarzt, Klinik für Innere Medizin, Klinikum d. RWTH Aachen
1993 Arzt für Mikrobiologie und Infektionsepidemiologie
1993-96 Wiss. Assistent, Oberassistent, Oberarzt, Institut für Med. Mikrobiologie, Klinikum d. RWTH Aachen
1994 Habilitation / Venia Legendi, Medizinische und Molekulare Mikrobiologie, RWTH Aachen
1996-2000 unbefristeter C3-Professor für Med. Mikrobiologie, Univ. Klinik Ulm
2005 Arzt für Hygiene und Umweltmedizin
2000-heute unbefristeter C4-Professor für Med. Mikrobiologie, Univ. Klinik Rostock

Prof. Dr. Johannes Knobloch

Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE)
Institut für Medizinische Mikrobiologie, Virologie und Hygiene

  • Facharzt für Mikrobiologie, Virologie und Infektionsepidemiologie
  • Leiter Arbeitsbereich Krankenhaushygiene

OA Dr. Philipp Warnke

OA Dr. med.

Philipp Warnke

  • Oberarzt am Institut für Medizinische Mikrobiologie, Virologie und Hygiene
  • Stellv. Krankenhaushygieniker der Universitätsmedizin Rostock

 +49 (0) 381 494 5930
 +49 (0) 381 494 5902

philipp.warnke{bei}med.uni-rostock.de


Büro

Raum: 209, 1.OG

Universitätsmedizin Rostock
IMIKRO
Schillingallee 70
D-18057 Rostock

Sekretariat

Johanna Wagner

  • Sekretärin
    am Institut für Medizinische MIkrobiologie, Virologie und Hygiene

+49 (0) 381 494 5901
+49 (0) 381 494 5902

johanna.wagner{bei}med.uni-rostock.de

Raum: 105, EG

Ernennungen

Stellv. Krankenhaushygieniker

der Universitätsmedizin Rostock

Urkunde

Bild bitte anklicken

Publikationen

Warnke P, Pohl FPJ, Kundt G, Podbielski A. Screening for Gram-negative bacteria: Impact of preanalytical parameters. SciRep. 2016 in press

Benedek O, Podbielski A, Warnke P. Laboratory experience with the LIAISON analyzer in the diagnosis of Clostridium difficile-associated diarrhoea. Eur J Microbiol Immunol. 2016 in press

Granzer H, Hagen RM, Warnke P, Bock W, Baumann T, Schwarz NG, Podbielski A, Frickmann H, Koeller T. Molecular epidemiology of carbapenem resistant Acinetobacter baumannii complex isolates from patients that were injured during the Eastern Ukrainian conflict. Eur J Microbiol Immunol. 2016 in press

Köller T, Kurze D, Lange M, Scherdin M, Podbielski A, Warnke P. Implementation and evaluation of a fully automated multiplex real-time PCR assay on the BD Max platform to detect and differentiate Herpesviridae from cerebrospinal fluids. PLoS One. 2016 Apr 19;11(4):e0153991

Schäffler H, Herlemann D, Alberts C, Kaschitzki A, Bodammer P, Bannert K, Köller T, Warnke P, Kreikemeyer B, Lamprecht G. Mucosa-attached bacterial community in Crohn’s Disease coheres with the Clinical Disease Activity Index. Environmental Microbiology Reports. 2016 Apr 15.

Schäffler H, Kaschitzki A, Alberts C, Bodammer P, Bannert K, Köller T, Warnke P, Kreikemeyer B, Lamprecht G. Alterations in the mucosa-associated bacterial composition in Crohn's disease: a pilot study. Int J Colorectal Dis. 2016 Mar 7.

Wiehr S, Warnke P, Rolle AM, Schütz M, Oberhettinger P, Kohlhofer U, Quintanilla-Martinez L, Maurer A, Thornton C, Boschetti F, Reischl G, Autenrieth IB, Pichler BJ, Autenrieth SE. New pathogen-specific immunoPET/MR tracer for molecular imaging of a systemic bacterial infection. Oncotarget. 2016 Feb 26. doi: 10.18632/oncotarget.7770.

Warnke P, Redanz S, Zaatreh S, Podbielski A. Augmented recovery of microorganisms from swabs by homogenization: a novel standardizable high-throughput approach. Diagn Microbiol Infect Dis. 2016 Jan;84(1):16-8.

Frickmann H, Warnke P, Frey C, Schmidt S, Janke C, Erkens K, Schotte U, Köller T, Maaßen W, Podbielski A, Binder A, Hinz R, Queyriaux B, Wiemer D, Schwarz NG, and Hagen RM. Surveillance of food- and smear-transmitted pathogens in European soldiers with diarrhea on deployment in the tropics: experience from the European Union Training Mission (EUTM) Mali. Biomed Res Int; 2015:573904. HF and PW contributed equally

Micheel V, Hogan B, Köller T, Warnke P, Crusius S, Hinz R, Hagen RM, Schwarz NG, Frickmann H. Screening agars for MRSA: Evaluation of a stepwise diagnostic approach with two different selective agars for the screening for methicillin-resistant Staphylococcus aureus (MRSA). Mil Med Res. 2015 Jul 21;2:18.

Redanz S, Podbielski A, Warnke P. Improved microbiological diagnostic due to utilization of a high-throughput homogenizer for routine tissue processing. Diagn Microbiol Infect Dis. 2015 Jul;82(3):189-93.

Warnke P, Köller T, Stoll P, Podbielski A. Nosocomial infection due to Enterococcus cecorum identified by MALDI-TOF MS and Vitek 2 from a blood culture of a septic patient. Eur J Microbiol Immunol (Bp). 2015 Jun 18;5(2):177-9

Warnke P, Podbielski A. Gute hygienische Praxis beim Betriebsarzt – eine Selbstverständlichkeit? ASU. 2015 May;50:348-50

Warnke P, Frickmann H, Ottl P, Podbielski A. Nasal screening for MRSA: Different Swabs – Different Results! PLoS One. 2014 Oct 29;9(10):e111627.

Bartolitius L, Frickmann H, Warnke P, Ottl P, Podbielski A. Evaluation of an autoclave resistant anatomic nose model for the testing of nasal swabs. Eur J Microbiol Immunol (Bp). 2014 Sep;4(3):159-65.

Warnke P, Warning L, Podbielski A. Some are more equal – a comparative study on swab uptake and release of bacterial suspensions. PLoS One. 2014 Jul 10;9(7):e102215.

Warnke P, Aepfelbacher M, Fickenscher H, Solbach W, Steinmetz I, Podbielski A. Surveillance reports on pathogens and their antibiotic resistance patterns – a recommendation for standardization. Dtsch Med Wochenschr. 2014 Jun;139(25-26):1377-82.

Warnke P, Harnack T, Ottl P, Kundt G, Podbielski A. Nasal screening for Staphylococcus aureus - daily routine with improvement potentials. PLoS One. 2014 Feb 24;9(2):e89667.

Warnke P, Kiefel V, Schäffler H, Podbielski A. Transfusion reaction due to Klebsiella pneumoniae-contaminated red blood cells: a case report. Transfus Med. 2013 Dec;23(6):445-6.

Autenrieth SE, Warnke P, Wabnitz GH, Lucero Estrada C, Pasquevich KA, Drechsler D, Günter M, Hochweller K, Novakovic A, Beer-Hammer S, Samstag Y, Hämmerling GJ, Garbi N, Autenrieth IB. Depletion of dendritic cells enhances innate anti-bacterial host defense through modulation of phagocyte homeostasis. PLoS Pathog. 2012 Feb;8(2):e1002552.

Autenrieth SE, Linzer TR, Hiller C, Keller B, Warnke P, Köberle M, Bohn E, Biedermann T, Bühring HJ, Hämmerling GJ, Rammensee HG, Autenrieth IB. Immune evasion by Yersinia enterocolitica: differential targeting of dendritic cell subpopulations in vivo. PLoS Pathog. 2010 Nov 24;6(11):e1001212.

Matteoli G, Fahl E, Warnke P, Müller S, Bonin M, Autenrieth IB, Bohn E. Role of IFN-gamma and IL-6 in a protective immune response to Yersinia enterocolitica in mice. BMC Microbiol. 2008 Sep 19;8:153.
MG, FE, WP contributed equally

AG Warnke

Leiter der AG Warnke

siehe Forschung: AG Warnke

FÄ Dr. Orsolya Benedek

Dr. phil.

Orsolya Benedek

  • Ärztin
    am Institut für Medizinische Mikrobiologie, Virologie und Hygiene
  • Leiterin Hygiene-Labor am IMIKRO
  • Qualitätsmanagementbeauftragte am IMIKRO

+49 (0) 381 494 5928
+49 (0) 381 494 5913
+49 (0) 381 494 5902
 orsolya.benedek{bei}med.uni-rostock.de

Raum: 262, 1. OG

Hygienefachkräfte der UMR

Angela Stassewski

  • Leitende Hygienefachkraft
    am Institut für Medizinische Mikrobiologie, Virologie und Hygiene

+49 (0) 381 494 5014
+49 (0) 381 494 5996
+49 (0) 381 494 5912

+49 (0) 381 494 5902

angela.stassewski{bei}med.uni-rostock.de

Raum: 266/265B, 1. OG

Cornelia Weiß

  • Hygienefachkraft
    am Institut für Medizinische Mikrobiologie, Virologie und Hygiene

+49 (0) 381 494 5014
+49 (0) 381 494 5996
+49 (0) 381 494 5912

+49 (0) 381 494 5902

cornelia.weiss{bei}med.uni-rostock.de

Raum: 265A, 1. OG

Dorothea Henning

  • Hygienefachkraft
    am Institut für Medizinische Mikrobiologie, Virologie und Hygiene

+49 (0) 381 494 5014
+49 (0) 381 494 5996
+49 (0) 381 494 5912

+49 (0) 381 494 5902

dorothea.henning{bei}med.uni-rostock.de

Raum: 266/265B, 1. OG

Kirsten Hartmann

  • Hygienefachkraft
    am Institut für Medizinische Mikrobiologie, Virologie und Hygiene

+49 (0) 381 494 5014
+49 (0) 381 494 5996
+49 (0) 381 494 5912

+49 (0) 381 494 5902

kirsten.hartmann{bei}med.uni-rostock.de

Raum: 265A, 1. OG

Beate Jahn

  • Hygienefachkraft
    am Institut für Medizinische Mikrobiologie, Virologie und Hygiene

+49 (0) 381 494 5014
+49 (0) 381 494 5996
+49 (0) 381 494 5912

+49 (0) 381 494 5902

beate.jahn{bei}med.uni-rostock.de

Raum: 266, 1. OG

Antje Marquardt

  • Hygienefachkraft in Weiterbildung
    am Institut für Medizinische Mikrobiologie, Virologie und Hygiene

+49 (0) 381 494 5014
+49 (0) 381 494 5912
+49 (0) 381 494 5996

+49 (0) 381 494 5902

antje.marquardt{bei}med.uni-rostock.de 

Raum: 266, 1. OG

Karolin Jannermann

  • Hygienefachkraft in Weiterbildung
    am Institut für Medizinische Mikrobiologie, Virologie und Hygiene

+49 (0) 381 494 5996
+49 (0) 381 494 5912
+49 (0) 381 494 5014

+49 (0) 381 494 5902

karolin.jannermann{bei}med.uni-rostock.de 

Raum: 265A, 1. OG

Termine

Modul 2


06.-10.11. 2017

Achtung!

Neue Termine für 2017

Ort

Seminarraum 125 bzw. 126 

Institutsgebäude der Universitätsmedizin Rostock
Schillingallee 70
18057 Rostock

sowie diverse Krankenhäuser/Reha-Kliniken der Region

Voraussetzungen für die Teilnahme

Zwingend vorausgesetzt

  • Gründliche Kenntnis der unten genannten RKI-Empfehlungen

Unbedingt mitzubringen

  • Laptop
  • Elektronische Kamera
  • Überspielmöglichkeit für die Bilder von der Kamera zum Laptop

Wünschenswert

Für die Anfahrt zu den externen Krankenhäusern werden in der Regel vier bis fünf Privatwagen von Teilnehmern benötigt.

Umfang des Unterrichts

  • 40 Unterrichtsstunden

Teilnehmerzahl

Maximal: 18 Teilnehmer

Minimal:  10 Teilnehmer

Anmeldung

Die Anmeldung erfolgt im Sekretariat des IMIKRO

Johanna Wagner

  • Sekretärin
    am Institut für Medizinische MIkrobiologie, Virologie und Hygiene

+49 (0) 381 494 5901
+49 (0) 381 494 5902

johanna.wagner{bei}med.uni-rostock.de

Raum: 105, EG

Gudrun Riedel

  • Sekretärin
    am Institut für Medizinische Mikrobiologie, Virologie und Hygiene

+49 (0) 381 494 5919
+49 (0) 381 494 5925

gudrun.riedel{bei}med.uni-rostock.de

Raum: 112, EG

Vergabe der Plätze

  • Nach Zeitpunkt der Anmeldung
  • Überweisung der Teilnehmergebühr bis 8 Wochen vor Beginn sichert den Platz, danach wird der Platz entsprechend der Warteliste den anderen Bewerbern angeboten.
  • Kostenfreier Rücktritt bis 4 Wochen vor Kursbeginn, danach nur Rückerstattung der Gebühren, sofern eine Ersatzperson gefunden wird.

Teilnahmegebühren

Gebühr pro Teilnehmer

  • 700 € für DGHM-Mitglieder
  • 800 € für Nicht-Mitglieder

Die Teilnehmer erhalten eine Rechnung.

Inhalte des theoretischen Unterrichts

  • Rechtliche Grundlagen
    • IfSG, BiostoffV, GefahrstoffV, TrinkwasserV, Kreislaufwirtschaft/AbfallG, TRBA500, TRBA250, ggf. TRBA100, TRGS525, ggf. TRGS526
  • RKI-Empfehlungen
    • Baulichkeiten/Geräte:
      OP, ITS, Endoskopie;
    • Handlungen:
      Prävention Gefäßkatheter assoziierter Infektionen, Prävention postoperativer Infektionen, Prävention nosokomialer Pneumonien, Prävention und Kontrolle Katheter assoziierte Infektionen;
    • Überwachungsmaßnahmen:
      Surveillance, MRSA/MRE, CDAD, Hand-KISS,  postoperative Wundinfektionen, ITS;
    • Besondere Örtlichkeiten:
      Reha-Kliniken, Altenheime, Zahnarztpraxen und spezifische Handlungsempfehlungen
  • Hygiene-, Reinigungs- und Desinfektionspläne
  • Hygienisch-mikrobiologische Untersuchungen
    • im Rahmen der Aufbereitung von Medizinprodukten und der Herstellung von Arzneimitteln, zur Qualitätsprüfung von Wasser und Luft
  • Anlass der Begehung (Routine eigenes Haus, Begleitung bei amtlicher Begehung, Begehung bei Neu- und Umbaumaßnahmen, Dienstleistung für fremde Einrichtungen) und Rechtsstellung des Begehenden
  • Planungskonzepte
    • welche Teile eines Hauses überhaupt, mit welcher Dringlichkeit;
    • Zeitvorgaben für Vorbereitung, Begehung, Nacharbeit;
    • Frequenzen;
    • Kommunikation mit Betroffenen im Vorfeld
  • Erhebung des Ist-Zustands im Vorfeld durch strukturierte Bögen
    • Allgemein, OP, ITS, Endoskopie, ZSVA, Küche, Wäscherei, klinisch-diagnostisches Labor, Herstellungs-/Kommissionierungsräume d. Apotheke; Reha-Klinik; Altenheim
  • Generelle Vorgaben für eine Begehung
    • wer, wo treffen und besprechen, was initial, was danach prüfen, welche Formalia wie kontrollieren, wie protokollieren, wie mit wem vor Ort nachbearbeiten
  • Strukturierte Begehungsvorgaben für spezifische Orte
  • Strukturierte Begehungsvorgaben für spezielle Anlässe
    • V. a. Ausbruchssituation; behördliche Kontrollen; Beschwerden seitens Patienten od. Personal
  • Durchführung von Prozeduren-zentrierten Audits
  • Ausarbeitung eines strukturierten Protokolls, Übermittlung, Fristen, Konsequenzen

Praktische Übungen

  • Ausarbeiten von Erhebungs- und Protokollbögen
  • Prüfung von Dokumenten (Hygienepläne, Qualitätsnachweise für Maschinen­leistun­gen und Funktionen)
  • Virtuelle Begehungen anhand von Fotoserien / Videos
  • Auditieren / Beobachten von hygiene-relevanten Arbeiten an Dummies
  • Reaktionen auf ausgewählte Szenarien (Überwinden von Widerständen bei Pflegekräften, Ärzten und Chefs, Konfrontation mit Behördenvertretern)
  • Tatsächliche Begehungen in ausgewählten (Reha-)Kliniken und Heimen

Achtung:
Mit Teilnahme am Kurs verpflichten sich alle Teilnehmer zur unein­ge­schränkten und auch nach Kursbeendigung unbefristet fortdauernden Vertrau­lich­keit hinsichtlich aller ihnen im Rahmen der Kursteilnahme zur Kenntnis gelangen­den Verhältnisse, Umstände oder sonstigen die besuchten Kliniken oder deren Mitarbeiter bzw. Patienten betreffenden Tatsachen.

Diese Verpflichtung, die am ersten Kurstag dem Kursveranstalter gegenüber auch schriftlich zu bestätigen ist, ist Voraussetzung dafür, dass die kooperierenden Kliniken mit der Durchführung dieser Weiterbildungsveranstaltung in ihren Einrichtungen einverstanden sind.

Durchführung

  • Anreise sonntags, Begrüßung am Sonntag um 19:00 Uhr, Ausgabe der Kurs-begleitenden Skripten
  • Theoretischer Unterricht vor-/nachmittags jeweils 4 Stunden montags und dienstags
  • Theoretische/praktische Übungen vor-/nachmittags jeweils 4 Stunden mittwochs
  • Begehung einer Einrichtung mit Protokollerstellung ganztags donnerstags
  • Protokollvorstellung/Nachbearbeitung/Feedback freitags vormittags, danach Abreise

Verpflegung, Unterkunft, Transport während des Kurses

  • Mittagessen in einem Bistro bzw. im Kursraum
  • Gebäck, Obst, Getränke in den Kurspausen
  • Gemeinsames Abendessen am Sonntag, Dienstag und Donnerstag in Rostocker Restaurants
  • Unterkunft in zentral gelegenem Hotel (wird auf Wunsch organisiert, nicht in den Kursgebühren enthalten; z. B. Motel One inkl. Frühstück ca. 68 €)
  • Transport zu auswärtigen Krankenhäusern in Privatwagen

Fortbildung im Rahmen der Muster-
weiterbildungs-
ordnung der
Bundesärztekammer
für Krankenhaus-
hygieniker

Modul 2