header

Basishygieneordnung der UMR

Vollständig implantierte intravasale Systeme (Portsysteme)

Allgemeines

Anordnungs - und Durchführungsverantwortung: ARZT

Implantation von Portsystemen

Implantation von Portsystemen erfolgt unter aseptischen Bedingungen im OP oder im Eingriffsraum mit maximalen Barrieremaßnahmen.

Punktion des Ports und Anschluss von Infusionssystemen

Vor Manipulationen am Portsystem hygienische Händedesinfektion!

  • Für die Punktion, bei der eine Palpation und Fixierung der Portkammer zwischen den palpierenden Fingern erfolgt, müssen sterile Handschuhe getragen werden.
  • Großflächige Desinfektion der Punktionsstelle mit sterilen Tupfern und einem Clorhexidin- oder Octenidin-Alkoholkombinationspräparat.
    • Einwirkzeit 60 Sekunden
  • Verwendung von geeigneten Spezialkanülen.
  • Aseptisches Konnektieren des Infusionssystems.

Wechsel der Portnadeln

  • Laut Herstellerangaben

Entfernen der Portnadel

Nach dem Entfernen der Portnadel ist auf die Punktionsstelle mit einem sterilen Gazetupfer für ca. 1 min sanfter Druck auszuüben.

Danach wird die Punktionsstelle für mind. 8 h mit einem sterilen Pflaster abgedeckt.

Verband/Verbandwechsel von Portsystemen (bei angeschlossener Portnadel)

Aseptisches Vorgehen beim Verbandwechsel

  • Hygienische Händedesinfektion vor und nach dem Verbandwechsel!
  • Tägliche Inspektion der Verbände.
    • Bei Gazeverband Palpation der Insertionsstelle.
  • Verbandwechsel nur bei Bedarf bzw. spätestens nach 7 Tagen.
    • Bedarf: Verschmutzung, Durchfeuchtung, Ablösung, Druckschmerz oder Infektionsverdacht
  • Täglicher Wechsel bei eingeschränkter Kooperation des Patienten, wenn der Verband keine Inspektion der Einstichstelle ermöglicht.
  • Verbandwechsel mittels No-Touch-Technik oder mit sterilen Handschuhen durchführen.
  • Keine antibakteriellen Cremes oder Salben auf die Insertionsstelle aufbringen.
  • Nicht in Gebrauch befindliche Portsysteme benötigen keinen Verband.

Liegedauer von Portsystemen

Bei nicht beherrschbaren Komplikationen, bei Beschädigung oder Dislokation ist das Portsystem zu entfernen.


Stand: August 2018


Vollständig implantierte intravasale Systeme (Portsysteme)


Inhalt - BHO - al­pha­be­tisch sortiert