header

Basishygieneordnung der UMR

Verbandwechsel

Grundsätzliches

Der Verbandwechsel erfolgt nach ärztlicher Anordnung.

Den ersten postoperativen Verbandwechsel möglichst durch einen Arzt durchführen lassen. Dieser erfolgt frühestens 48 Stunden nach der Operation, wenn der Verband nicht durchgeblutet ist.

Bei Auftreten klinischer Zeichen einer Infektion, bei Durchfeuchtung, Verschmutzung oder Lageverschiebung des Verbands sowie jeder anderen Komplikation, muss der Verband sofort gewechselt werden.

Die Entfernung von Verband, Nahtmaterial, Drainagen sowie jeder Verbandwechsel erfolgt unter aseptischen Bedingungen und Anwendung aseptischer Arbeits­techniken.

In Abhängigkeit von Art und Ausdehnung der Wunde muss entschieden werden, ob zwei Pflegekräfte (durchführende/assistierende Person) erforderlich sind.

Wird der Verbandwechsel von einer Pflegekraft durchgeführt, muss zusätzlich eine sterile Arbeitsfläche vorbereitet werden.

Während der Maßnahmen sind Aktivitäten wie z. B. Betten, Reinigungsarbeiten etc. zu unterlassen. Die Fenster und Türen sind geschlossen zu halten.

Das Sprechen über freigelegten Wunden bzw. offenen Verbänden sollte auf ein Minimum reduziert werden.

Vorbereitung

Vor dem Verbandwechsel

  • Verbandwagen auf Vollständigkeit der Materialien kontrollieren
  • Sterile Arbeitsfläche mit dem nötigen Material vorbereiten

Materialien

Sterile Materialien

  • Handschuhe
  • Instrumente
    • Pinzetten, Scheren, Spritzen, etc.
  • Kompressen
  • Verbandmaterial
    • Nach ärztlicher Anordnung
  • Abstrichröhrchen mit Transportmedium
  • Wundspüllösungen

Unsterile Materialien

  • Keimarme Handschuhe
  • Schutzkittel bzw. Einmalschürze bei:
    • Infektiösen Patienten
    • Infektionsgefährdeten Patienten
    • Großen Wunden
  • Mundschutz bei:
  • Kopfhaube bei:
    • Großen Wunden
  • Haut - bzw. Schleimhautdesinfektionsmittel
    • Einwirkzeit beachten!
  • Entsorgungscontainer für Instrumente
  • Nierenschale zur Abfallentsorgung am Bett
  • Abfallbeutel mit Deckel am Verbandwagen

Durchführung

  • Hygienische Händedesinfektion!
  • Keimarme Handschuhe anziehen
  • Anlegen der Schutzkleidung siehe oben
  • Alten Verband entfernen und zusammen mit den Handschuhen entsorgen
  • Hygienische Händedesinfektion!
  • Beurteilung der Wunde
    • Gegebenenfalls Wundabstrich, nach ärztlicher Anordnung

Zwei Möglichkeiten für weiteres Vorgehen

Keimarme Handschuhe und steriles Instrumentarium

  • Handkontakt mit der Wunde ist nicht erforderlich
  • Non-touch-Technik

Sterile Handschuhe und steriles Instrumentarium

  • Handkontakt mit der Wunde ist erforderlich

  • Wunddesinfektion/Reinigung mit sterilen Kompressen/Tupfern und Haut­desinfektionsmittel (bei Wundnaht)
  • Bei offenen Wunden Schleimhautdesinfektionsmittel bzw. Mittel nach ärztlicher Anordnung verwenden
  • Weitere Maßnahmen nach ärztlicher Anordnung
  • Neuen Verband fixieren
  • Handschuhe entsorgen
  • Hygienische Händedesinfektion!

Nachbereitung

  • Entsorgung der gebrauchten Materialien in die dafür vorgesehenen Behälter
  • Abfallsack entsorgen
  • Arbeitsfläche desinfizieren
    • Siehe Flächendesinfektion
  • Hygienische Händedesinfektion!
  • Geöffnetes Material darf nicht weiter verwendet werden
  • Dokumentation
    • Siehe Wunddokumentationsbogen in der Wundfibel

Drainagen

Allgemein

Drainagen so früh wie möglich entfernen!
Keinen routinemäßigen Wechsel der Auffangbehälter vornehmen, da die Kontaminationsgefahr bei jeder Manipulation steigt!
Jede Manipulation unter aseptischen Bedingungen durchführen.
Sekretauffangbeutel nicht über das Austrittniveau der Drainage anheben. Dadurch wird ein Zurückfließen möglicherweise erregerhaltiger Flüssigkeiten vermieden.

Wechsel

  • Wechsel der Drainageflasche erfolgt unter aseptischen Bedingungen
  • Hygienische Händedesinfektion!
  • Beim Wechsel von Auffangbehälter sind aus Gründen des Personalschutzes keimarme Handschuhe zu tragen.
  • Verbindungsstelle desinfizieren
  • Aseptisches Einbringen des Verbindungsstückes in die neue Flasche
  • Anbringung der Flasche unterhalb des Patienten

Stand: September 2017


Verbandwechsel


Inhalt - BHO - al­pha­be­tisch sortiert