header

Basishygieneordnung der UMR

Zentrale Venenkatheter (ZVK)

Allgemeines

Anordnungs - und Durchführungsverantwortung: ARZT

Die Indikation zur Anlage eines Multilumen-Katheters ist streng zu überprüfen!

Bei Patienten mit Tracheostoma ist die Anlage eines ZVK in der V. jugularis zu vermeiden.

Legen

Vor dem Bereitlegen der aseptischen Materialien ist eine Flächendesinfektion der Arbeitsfläche durchzuführen.

Durchführung

  • Hygienische Händedesinfektion!
  • Anlegen der Schutzbekleidung
    • Arzt
      • Mund-Nasenschutz
      • Haube
      • steriler Kittel
      • sterile Handschuhe
    • Pflegekraft
      • Mund-Nasenschutz
      • Haube
  • Hautdesinfektion mit sterilen Tupfern und einem Clorhexidin- oder Octenidin-Alkohol-Kombinationspräparat
    • Einwirkzeit 60 Sekunden
  • Abdeckung mit großem sterilen Lochtuch
  • Punktion und Insertion des Katheters
  • Sichere Fixierung mit einem Gazeverband
    • Transparentverband erst nach dem ersten Verbandwechsel
    • Grund: eventuelle Nachblutungen

Liegedauer und Wechsel

Die Indikation muss täglich neu geprüft werden!

Keine routinemäßigen Wechsel von zentralen Venenkathetern durchführen.

Zentrale Venenkatheter, die unter eingeschränkt aseptischen Notfallbedingungen gelegt wurden, sind so bald wie möglich zu wechseln.

Wechsel der Dreiwegehähne nach 96 Stunden.

Spülung

Falls notwendig, zur Spülung sterile physiologische Elektrolytlösung verwenden.

Dreiwegehähne bei sichtbarer Blutkontamination mit sterilem NaCl 0,9% frei spülen.

Verbandwechsel und Pflege

  • Aseptisches Vorgehen bei Verbandwechsel
  • Hygienische Händedesinfektion vor und nach dem Verbandwechsel!
  • Tägliche Inspektion der Verbände
  • Bei Gazeverband tägliche Palpation der Insertionsstelle (Schmerzen?)
  • Vorher Hygienische Händedesinfektion!
  • Verbandwechsel nur bei Bedarf bzw. spätestens nach 7 Tagen
    • Bedarf: Verschmutzung, Durchfeuchtung, Ablösung, Druckschmerz oder Infektionsverdacht
  • Gazeverband mindestens alle 72 Stunden wechseln
  • Täglicher Wechsel bei eingeschränkter Kooperation des Patienten, wenn der Verband keine Inspektion der Einstichstelle ermöglicht
  • Verbandwechsel mittels No-Touch-Technik oder mit sterilen Handschuhen

Bei jedem Verbandwechsel

  • Haut um die Insertionsstelle, ggf. mit NaCl 0,9%, reinigen und mit einem Haut­antiseptikum desinfizieren
    • Hautantiseptikum: Clorhexidin- oder Octenidinpräparat
  • Keine antibakteriellen Cremes oder Salben auf die Insertionsstelle aufbringen
    • Keine Infektionsprävention, aber ggf. allergisierender Effekt

Manipulation und Antisepsis an Hub und Zuspritzstellen

Vor jeder Manipulation an

  • Katheterhubs
  • Dreiwegehähnen und
  • Nadelfreien Konnektionsventilen

ist eine Hygienische Händedesinfektion durchzuführen. Danach erfolgt die Desinfektion des Device.

Desinfektion der Dreiwegehähne

  • Sprühdesinfektion mit Hautantiseptikum in das Lumen
    • Einwirkzeit 15 Sekunden
  • Reste werden nach der Einwirkzeit aus dem Konus geschüttet

Verschlussstopfen

Verschlussstopfen werden immer aus einer sterilen Verpackung entnommen und grundsätzlich nur einmal verwendet.

Kein Wiederaufsetzen nach einer Manipulation am Hub bzw. einer Zuspritzstelle!

Wechselrhythmen venöser Druckmesssysteme

Offene ZVD-Systeme

  • Wechsel alle 24 Stunden

Offene ZVD- Systeme, die am oberen Ende durch Sterilfilter verschlossen sind

  • Wechsel alle 72 Stunden

Geschlossene ZVD- Systeme

  • Wechsel alle 96 Stunden

Stand: November 2016


Zentrale Venenkatheter (ZVK)


Inhalt - BHO - al­pha­be­tisch sortiert